Über die Vorteile des Fastens für Gesundheit und Langlebigkeit

stock.adobe.com

Neue wissenschaftliche Beweise sind aufgetaucht, die den Schaden des Fastens widerlegen und die Vorteile des Fastens für Gesundheit und Langlebigkeit bezeugen.

Dies ist keine extreme Form des Hungerns, die zu Degeneration und Tod führen kann. Üblicherweise bezieht sich Langzeitfasten auf eine Nahrungskarenz von 48-120 Stunden.

Erst kürzlich durchgeführte Studien beleuchten die Rolle des Fastens für adaptive zelluläre Reaktionen des Körpers.

Diese Prozesse sind für einen unvorbereiteten Leser äußerst schwierig, daher werden wir versuchen, Ihnen Informationen in der zugänglichsten Form zu übermitteln. Wer tiefergehende Kenntnisse zu diesem Thema benötigt, kann die Volltexte der Studien unter den angegebenen Links am Ende dieses Artikels lesen.

Die Ergebnisse einer großen Studie von Walter Longo und Mark P. Mattson mit dem Titel „Fasting – Molecular Mechanisms and Clinical Applications“ widerlegen die Schäden des Fastens und zeigen das enorme Potenzial des Fastens für Langlebigkeit und Gesundheit sowie die Verlangsamung des Alterungsprozesses.

Vorübergehende Nahrungsvermeidung reduziert oxidative Schäden und Entzündungen, optimiert den Energiestoffwechsel und stärkt die zelluläre Abwehr.

Beim Menschen schützt intermittierendes oder intermittierendes Fasten vor Diabetes, Krebs, Herzkrankheiten und Neurodegeneration, hilft bei der Normalisierung des Körpergewichts und hilft bei Bluthochdruck, Asthma und rheumatoider Arthritis.

Humanstudien zeigen, dass verschiedene Formen des Fastens eine effektive Strategie zur Gewichtsabnahme bieten, den Alterungsprozess verlangsamen und die Gesundheit optimieren können.

Daher hat das Fasten das Potenzial, das Altern zu verlangsamen und kann bei der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten von Vorteil sein, während Nebenwirkungen minimiert werden.

Das Fasten als Folge der Ketogenese (die Synthese von Ketonkörpern, nicht zu verwechseln mit Ketoazidose) trägt zu einer Veränderung des Stoffwechsels, der Lipolyse (dem Prozess der Fettspaltung) und der Autophagie (Selbstreinigung von Zelltrümmern) bei.

Über die Vorteile des Fastens für Gesundheit und Langlebigkeit

flickr.com

Die Auswirkungen des Hungers auf Alterung und Krankheit werden als Reaktion auf die evolutionäre Anpassung von Säugetieren an Zeiten der Nahrungsknappheit angesehen. Während des Hungerns werden zelluläre und molekulare Mechanismen aktiviert, die für Schutzwirkungen verantwortlich sind, die das Überleben unter Bedingungen des vollständigen oder teilweisen Entzugs von Energiequellen ermöglichen und altersbedingte Schäden vermeiden.

Der Wirkungsmechanismus des Fastens besteht darin, dass es adaptive zelluläre Stressreaktionen hervorruft, die zu einer Steigerung der Fähigkeit führen, mit schwerem Stress umzugehen und Krankheitsprozesse zu neutralisieren.

Fasten kann sich positiv auf die Vorbeugung und Behandlung von Krebs auswirken. Experimente zeigen, dass mehrere Zyklen des intermittierenden Fastens bei der Behandlung bestimmter Krebsarten bei Mäusen genauso wirksam sein können wie eine Chemotherapie.

Fasten kann vor Krebs schützen, indem es Schäden an der zellulären DNA sowie durch Apoptose (Selbstzerstörung) präkanzeröser Zellen reduziert.

Die Idee, dass Krebs mit einer Woche Fasten behandelt werden kann, die vor Jahrzehnten populär wurde, mag zumindest für einige Krebsarten nur teilweise wahr sein und bei anderen Krebsarten möglicherweise nicht wirksam sein.

Die Wirksamkeit des Langzeitfastens bei der Behandlung von Krebs muss in sorgfältig konzipierten klinischen Studien getestet werden, die Nebenwirkungen untersuchen, darunter ein geschwächtes Immunsystem und eine erhöhte Anfälligkeit für bestimmte Infektionen.

Tierstudien aus verschiedenen Labors deuten jedoch darauf hin, dass die Kombination von Fasten mit Chemotherapiezyklen die Wirksamkeit der Krebsbehandlung erheblich verbessert.

Über die Vorteile des Fastens für Gesundheit und Langlebigkeit

flickr.com

Die Studie stellt die positiven Auswirkungen verschiedener Fastenformen auf Bluthochdruck fest.

Die Forschung zeigt, dass intermittierendes Fasten ein großes Potenzial für Gesundheit und Langlebigkeit ins Erwachsenenalter bringen kann. Fasten ist wichtig, um eine optimale Gesundheit zu erhalten und das Risiko vieler chronischer Krankheiten zu verringern, insbesondere solcher, die mit Übergewicht und Bewegungsmangel verbunden sind.

Die Forschung hat die Schäden des Fastens dokumentiert und bestätigt die positiven Auswirkungen des Fastens auf die Gesundheit, einschließlich Normalisierung des Blutzuckerspiegels, erhöhte Insulinsensitivität, Normalisierung des Blutdrucks, Reduzierung des Körperfetts, Reduzierung atherogener Lipide (schlechtes Cholesterin) und Entzündungen.

Für Kinder und ältere Menschen sowie Personen mit reduziertem Körpergewicht und Patienten mit Diabetes, die Insulin oder insulinähnliche Medikamente erhalten, wird das Fasten jedoch nicht empfohlen.

Extreme diätetische Eingriffe im Alter können weiterhin vor altersbedingten Krankheiten schützen, aber sie können verheerend für das Immunsystem und die Fähigkeit sein, auf bestimmte Infektionskrankheiten, Wunden und andere Probleme zu reagieren.

Über die Vorteile des Fastens für Gesundheit und Langlebigkeit

stock.adobe.com

Laut Studien wird empfohlen, länger als 24 Stunden unter ärztlicher Aufsicht und am besten in einer Klinik zu fasten. Um Fettleibigkeit zu bekämpfen, wird ein 12- bis 24-stündiges Fasten für einen oder mehrere Tage pro Woche oder Monat empfohlen, in Kombination mit regelmäßiger Bewegung.

Klinische und epidemiologische Daten bestätigen die Fähigkeit des Fastens, den Alterungsprozess zu verlangsamen und vor altersbedingten Krankheiten zu schützen. Die Hauptfaktoren des Alterns, das durch einen gefräßigen Lebensstil verschlimmert wird, werden durch die Begrenzung der Energie im menschlichen Körper verlangsamt. Das:

  • oxidative Schäden an Proteinen, DNA und Lipiden;
  • Entzündung;
  • Anhäufung von dysfunktionalen Proteinen und Organellen;
  • erhöhter Blutzucker und Insulin.

Weitere Wirkungen des Fastens, die als mögliche Anti-Aging-Strategien in Betracht gezogen werden könnten, sind:

Daher schaden intermittierende Fastenzyklen nicht. Im Gegenteil, sie bieten eine praktikablere Strategie für Gesundheit und Langlebigkeit als eine dauerhafte Kalorienrestriktion, die für die Möglichkeit einer chronischen Unterernährung gefährlich ist und die potenziellen nachteiligen Auswirkungen einer übermäßigen Senkung des Body-Mass-Index hat.

Links zu Studien, die den Schaden des Fastens widerlegen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3946160/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4102383/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3913690/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3208565/